Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.
Play fullscreen
Museum für Verhütung und Schwangerschaftsabbruch
Play fullscreen
Heute ist uns alles Wurst

Friedhof Ober St.Veit

Spaziergang durch den 13.ten Bezirk

Der Wilhelminenberg

siehe vorspann

Rund um den Steinhof

Clips von meinen Spaziergängen 2011 Frühjahr - Sommer - Herbst und Winter

Wolf in der AU. Wienfluß, 1140

1140 Wien, Wienfluß, Wolf in der Au Spaziergang, Winter Raureif

Exotic Festival

11.Prosi Strasßenfest 2011

Gestatten, mein Name ist URBert.

Ich bin, wie mein italienischer Kollege, auf der Suche nach dem Glück. Deswegen urbe ich durch die Stadt. Mariahilferstraße, wie man im Video unschwer erkennen kann. Ich wollte ja sogar ein Mädel ansprechen, war aber dann doch zu schüchtern. Leider. Denn ein bisschen Liebesglück wäre mir schon vergönnt, finde ich. Wie ich also so die Mariahilferstraße entlang gehe, erlebe und entdecke ich die merkwürdigsten Dinge. Metallteile, die aus dem Asphalt ragen, händeverschlingende Postkästen, Menschen, die mir Pizzareste anbieten und sogar wildgewordene Frauen, die um ihre Einkaufssackerln bangen, obwohl ich ihnen nur meine Hilfe anbieten wollte. Naja. So sind Städter eben. Komische Leut. Irgendwie Wilde.

Doris Knecht am Brunnenmarkt

Es gibt hier nicht alles, die Auswahl ist um vieles kleiner als am Naschmarkt, kein reich und schön, kein roter Teppich und gerade DAS macht ihn so liebenswert: den Brunnenmarkt im 16. Bezirk in Wien. Ich war mit Doris Knecht dort. An einem besonders kalten Tag und deshalb hatten auch nicht alle Standln offen. Es war unter der Woche noch dazu. Doris Knecht hat früher hier in der Gegend gewohnt, wie sie mir erzählt und sie kommt immer noch gerne her. Denn es ist diese Vertrautheit, die sie liebt und das Kent hat immer offen und der Yppenplatz ist im Sommer einfach sehr cool.

Neigungsgruppe GEHEN: durch`s Stuwerviertel.

WildUrb begegnet Robert Zikmund, dem sympatischen FM4 Moderator mit der roten Jacke und der eigenen Band namens "Neigungsgruppe Sex, Gewalt und Gute Laune". Bei FM4 moderiert er FM4 Connected, Homebase, Charts; ansonsten gestaltet er oft Beiträge aus Politik und Wirtschaft; früher war er auch jahrelang Producer und Chef vom Dienst.

Gregor Sieböck am Wienfluss

Es ist zwar schon eine Weile her, aber ich erinnere mich noch gut an die einzigartige Begegnung mit Gregor. Es ist der 19. März und wir haben uns an der U4 Station Unter St. Veit verabredet. Plötzlich steht er vor mir, dieser relativ kleine Typ mit dem viel zu großen Rucksack.

Friedhof der Namenlosen

Regelmäßig trieb der Wasserwirbel am Stromkilometer 1918 die Leichen Ertrunkener an Land. Die Namen der Opfer blieb meist unbekannt, denn entweder handelte es sich um Menschen, die aus Verzweiflung von den Donaubrücken in den Freitod sprangen – eine Schande für die Angehörigen jener Zeit, oder aber der Fluss hatte die Leiche bis zur Unkenntlichkeit entstellt. Nur 43 Begrabene konnten bis heute identifiziert werden, alle anderen Kreuze tragen ein »unbekannt«.

Mit Martin Blumenau im Burggarten

WildUrb trifft den FM4-Moderator Martin Blumenau im Burggarten, der dort jeden einzelnen Stein mit Namen kennt und selbst und ganz persönlich die Burggartenbewegung miterlebt hat. Warum er gerne geht und vor allem, was es ihm bringt zu Fuß zu gehen, das erfahren wir im Interview. Und wenn wir schon dabei sind, machen die Urb`s gleich einen Streifzug durch die Grünoasen des ersten Hiebs (für unösterreichische Urb`s ist damit der erste Bezirk gemeint).

Scooter-Revolution in Hütteldorf

Nils Krohn und Ruven Rittberger zeigen den URB`s den Skaterpark in Wien Hütteldorf/Bergmillergasse und erzählen, warum Scooter fahren einfacher ist als BMX fahren und Skateboarden und wie herrlich frei man sich fühlt, wenn man auf einem Stuntscooter steht. Hier wird uns der wilde emotional Place von zwei urbigen 11-jährigen Burschen gezeigt. Film ab!

Zur Schnepfenwiese urben

Diesmal begleiten wir einen guten Bekannten und lieben Freund - Vincenzo Lembo, auch liebevoll Enzo genannt - und urben mit ihm durch Hadersdorf-Weidlingau. Hier wächst der Wald in die Stadt. Mit Enzo nehmen wir die Salzwiesengasse als Ausgangspunkt für einen Spaziergang Richtung Wilhelminenberg, wo wir neben Vogelgezwitscher, geheimen Schwammerlplätzen und jeder Menge zu umarmender Bäume durch einen Abstecher auf Zeugnisse aus Geschichte und Literatur treffen. Urb Enzo verrät uns Plätze, die man alleine oder noch besser zu zweit aufsucht.

Roland Düringer am Wienerberg

Wir gehen heute ein bissl spazieren, an die frische Luft und dann darfst Fernschauen. Oh Gott, oh Gott. Was für eine Strafe für den kleinen Roland. Wienerwald oder Stadtbummel? Der Stadtbummel war das kleinere Übel. Schneller erreicht und ab und zu eine Auslage mit Spielwaren. Unerfüllbare Wünsche. Oftmals eh nur eine kleine Runde am Wienerberg, am Fuße der Hills. Also nichts wie schnell erwachsen werden.

Mitten in der City - klettern gehen

Seit 1862 gibt es ihn, den österreichischen Alpenverein. Anfangs so steht es in der Historie geschrieben, will der Verein die Kenntnis von den Alpen verbreiten, sowie die Liebe zu ihnen fördern und ihre Bereisung erleichtern". Als Mittel dazu dienten Vorträge und Publikationen. Franz Senn war das nicht genug. Der Ötztaler Pfarrkurat wollte mehr. Er wollte weniger reden, mehr tun. Senn schwebte eine Partnerschaft von erholungssuchenden Städtern und den Bergbewohnern vor. Wege und Unterkunftshütten, ausgebildete Bergführer sowie Karten und Führer sollten dazu dienen.

Play fullscreen
Dirk Stermann & Rainer Spechtl in "Deutsch für Ausländer Teil 1"

Steirerdorf in Wien

Steiermark zu Besuch in Wien am Rathausplatz.

Older posts are this way If this message doesn't go away, click anywhere on the page to continue loading posts.
Could not load more posts
Maybe Soup is currently being updated? I'll try again automatically in a few seconds...
Just a second, loading more posts...
You've reached the end.

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl